Awareness-Feedback

Safe Space der JEF Berlin-Brandenburg

Hier kannst du anonym berichten, wie Dir unsere Veranstaltung gefallen hat. Wir freuen uns über Feedback jeder Art sowie Verbesserungsvorschläge. Vor allem soll dieses Formular aber dafür sorgen, dass Du Gehör findest, solltest du dich zu irgendeinem Zeitpunkt unwohl gefühlt oder verletzendes, respektloses oder anstößiges Verhalten beobachtet haben. Wir möchten uns für eine sensibilisierte, respektvolle Debatten- und Verbandskultur einsetzen und dafür sind wir auf Deine Ehrlichkeit und Deinen Mut angewiesen! Füll so viel oder wenig aus, wie Dir lieb ist.

Niemand aus dem Vorstand ist Eigentümer:in des Formulars, sodass Du Dir sicher sein kannst, dass der Vorstand von Dritten über die geschilderten Sachverhalte informiert wird.

FEEDBACK-Formular

Code of Conduct
der Jungen Europäischen Föderalist:innen Berlin-Brandenburg e.V.

Als Junge Europäische Föderalist:innen Berlin-Brandenburg (JEF-BB) stehen wir zu unserem Grundprinzip der Überparteilichkeit. Dies führt zu einer  umfangreichen und lebhaften Debattenkultur in unserem Verband. Für uns steht dabei fest, JEFer:in zu sein, heißt, im Inhalt streiten zu können – doch im Ziel verbunden zu sein. Das Ziel ist eine demokratische und geeinte Europäische Föderation. 

Mit einem Code of Conduct möchten wir unsere Debattenkultur auf unseren Veranstaltungen und in unserer internen Arbeit schützen. Deshalb erwarten wir von allen Teilnehmenden an Veranstaltungen und internen Sitzungen sowie in der bilateralen Kommunikation, sich an die nachfolgenden Regelungen zu halten.

Als JEF-BB fühlen wir uns verpflichtet, nach folgenden Grundsätzen nach außen und innen aufzutreten: 

  1. Als demokratischer Jugendverband stehen wir fest auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Feinde der Demokratie sind bei uns nicht willkommen. 
  2. Wir dulden keine Benachteiligungen oder Diskriminierungen aus Gründen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, der Religion, der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Identität oder Orientierung.
  3. Wir verstehen uns als inklusiven Jugendverband und möchten jungen Menschen verschiedener sozialer und kultureller Hintergründe die Teilhabe ermöglichen.

Wir ermutigen unsere Mitglieder, die eine Aktivität der JEF-BB betreuen, bei Verstößen dieser Grundsätze die jeweiligen Veranstaltungsteilnehmer:innen auf unsere Vereinskultur hinzuweisen und gegebenenfalls von der Veranstaltung auszuschließen. 

Als JEF-BB fühlen wir uns verpflichtet, nach folgenden Grundsätzen zu handeln: 

  1. Unsere interne Zusammenarbeit dient einem gemeinsamen Ziel und basiert auf Toleranz, Anerkennung und Respekt. 
  2. Im Rahmen inklusiven Verhaltens achten wir auf die Verwendung leichter Sprache und treffen keine Annahmen über den Wissensstand und die persönliche Situation von anderen.
  3. In einer Feedback- statt Schweige-Kultur streben wir nach offenem Austausch und der Würdigung von Kritik.
  4. In Diskussion und Austausch achten wir auf Kompromissbereitschaft und konstruktive Beiträge. Alle Meinungen sollen zur Geltung kommen dürfen.

Bei Verstößen ermutigen wir die  betroffenen oder beobachtenden Personen, sich im Vertrauen an den Landesvorstand zu wenden. Dieser ist dazu verpflichtet, dem Verstoß nachzugehen und angemessene Lösungen für diesen zu finden. Die Konfliktmoderation erfolgt neutral und im Sinne aller Beteiligten..

Für anonyme Meldungen steht ein Feedback-Formular zur Verfügung, auf das bei allen Veranstaltungen aufmerksam gemacht werden soll.

Mit Maßnahmen wie Schulungen im Konfliktmanagement und der Moderation möchten wir Beteiligte für Verhaltensmuster sensibilisieren und sie zu einem aufmerksamen, respektvollen Umgang  befähigen.

Für Teilfragen orientieren wir uns am Code of Conduct der JEF Deutschland.

en_USEN